Deutsch
Español
English

Zuchttierkauf

Lieber Interessent,

der Kauf von Alpakas, insbesondere von Zuchttieren ist Vertrauenssache. Wenn Sie wirklich erfolgreich Tiere züchten wollen und wenn es Ihr Zuchtziel ist, beste Wolle mit gesunden Tieren zu erzielen, dann sind Sie bei uns richtig.

Auf Wunsch importieren wir auch Tiere direkt aus Südamerika – in Ihrem Auftrag.
Importtiere ohne vorheriges Aussuchen mit Sachverstand, zu kaufen ist riskant. Auf diesem Weg erhalten Sie unserer Meinung nach keine hochwertigen Zuchttiere.
 
Um den Anforderungen des europäischen Marktes gerecht zu werden, selektieren wir unsere Importtiere vor Ort selbst nach den Kriterien der Zuchteignungsprüfung.

Wir haben sehr lange Erfahrung in der Tierzucht, Tierhaltung und homöopatischen Behandlung von Nutztieren (Pferde, Rinder, Ziegen, Alpakas). Unser Zuchtziel ist das erfolgreiche Nutztier – und wenn auch im Moment noch nicht von erstem Rang – Alpakas sind Faserproduzenten. Es muss also langfristig gesehen eine marktgerechte Faser für höchste Nachfrage, erzeugt werden.

Unsere Spezialität sind die farbigen Tiere. Weiße Tiere haben wir eher selten.

Unser Betrieb arbeitet (zertifiziert seit 2004) nach den Naturlandrichtlinien.

Alpakas eignen sich unserer Meinung nach hervorragend für die Kombination mit Landschaftspflege und einen der renommierten Öko-Verbände (Naturland,  u.a.).

Alpakas sind genügsam und einfach zu halten. Mit guten, artenreichen Weiden und Mineralfutter (Ca/P-Verhältnis möglichst gleich!), welches auf die spezielle Umgebung abgestimmt ist, können Sie erfolgreich Ihre Herde aufbauen. Wir beraten Sie gerne in allen Fragen der Haltung und Zucht.

Wir empfehlen für die Haltung von Zuchttieren bzw. größeren Herden, Weideflächen von mindestens 1000m²/Tier. Sie sollten die Möglichkeit haben, durch Portionsweiden auch Ihr Winterfutter zu erzeugen und dabei gleichzeitig etwas gegen den Parasitendruck zu tun. Alternativ müssen Sie die Kotplätze absammeln. Glücklicherweise neigen Alpakas dazu immer auf einen Fleck zu koten, so das im Gegensatz zu anderen Weidetieren, nur einzelne Flecken gereinigt werden müssen.

Ein einfacher Unterstand (3 Seiten geschlossen) für nasse Witterung oder extrem heiße Wetterlagen, genügt und ist einfach in Eigenleistung zu erstellen. Der Stall- bzw. Unterstandbedarf muß mit min. 2m²/Tier angesetzt werden, Futterplätze und Kotplätze sind gegebenenfalls noch dazu zu addieren (Empfehlung ca. 3m²/Tier).

Zur Winterfütterung genügt hochwertiges, strukturreiches Futter (Heu). Gras- oder Luzernesilage könnte  ebenso gefüttert werden, kann aber wegen der Infektionsgefahr mit „Clostridium botulinum“ und „Listerien“, nur bedingt empfohlen werden.

Für erhöhten Energiebedarf, vor allem bei trächtigen oder laktierenden Stuten, können spezielle Futtermittelmischungen zugefüttert werden. Da es dabei aber einiges Hintergrundwissen erfordert, möchten wir an dieser Stelle keine Empfehlung dazu geben – sprechen Sie uns an, wir beraten unsere Kunden auch gerne in diesen Fragen.